KUNSTSAMMLUNG

HERZOG

  

Egon Schrick

Egon Schrick, geboren 1935 in Krefeld, absolvierte zunächst - auf Wunsch des Vaters - ein Architekturstudium, welches er 1960 beendete. Während seiner anschließenden Tätigkeit als Architekt, entstanden Zeichnungen, in denen strenge architektonische Elemente der Hauptbestandteil waren. Sie wurden abgelöst von phantastisch, surrealen Pflanzengebilden. Buchillustrationen folgten. Danach trat die menschliche Figur stärker in den Vordergrund. Politische Themen wurden immer stärker. Auch Performances gehörten bald zu Schricks künstlerischen Ausdrucksformen. In Aktionen stellte er als Erweiterung seiner Zeichnungen Szenen mit Hilfe seines Körpers dar. Schrick, in hohem Maße individualistisch, bezeichnet seinen Arbeitsprozess als zwanghaften Vorgang zur Perfektion. Gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen sind sein Thema. In welcher Situation befindet sich der andere Mensch? Was denkt er? Was empfindet er? Wie handelt er? Wie ist die Beziehung zwischen den Menschen? Politische und menschliche Grausamkeiten treffen ihn persönlich. Schricks Auffassung: Über das Individuelle hinaus, entsteht bei guter Kunst eine Allgemeingültigkeit!

Zeichnungen: 6

Zu den Werken...